Ausstellungstafel: Die letzten Tage in Neuengamme

Die Tafel der Ausstellung „Zeitspuren“ dokumentiert die Erinnerungen von Paul Weissmann über die letzten Tage im Hauptlager Neuengamme und den Transport in Richtung Lübecker Bucht. Der 1910 geborene Weissmann, der auf Seiten der Republik im spanischen Bürgerkrieg gekämpft hatte und von 1942 bis 1945 Häftling im KZ Neuengamme war, wurde auf dem Weg in Richtung Lübecker Bucht von den Alliierten befreit. Eine Woche nach der Befreiung rekonstruierte er die letzten Tage des KZ Neuengamme, die er als Schreiber des Krankenreviers erlebt hatte, in Form eines Tagebuches. Seine „Notizen“ wurden später durch andere Überlebende, die noch länger im Hauptlager Neuengamme geblieben waren, ergänzt.


PDF-Dokument anzeigen

Art des Mediums:
Text
Format:
Digitales Medium
Sprache:
Deutsch
Herausgeber:
KZ-Gedenkstätte Neduengamme
Veröffentlicht:
Hamburg: KZ-Gedenkstätte Neuengamme
Erscheinungsjahr:
2005
Signatur:
J10.1098
Rechtliche Bedingungen:
alle Rechte vorbehalten ja



virtuelle Ausstellungen

Die Hauptausstellung „Zeitspuren“ sowie die übrigen Ausstellungen der KZ-Gedenkstätte Neuengamme stehen auch in der Mediathek digital zur Verfügung.

zur Mediathek
Kontakt

E-Mail: lernwerkstatt@gedenkstaetten.hamburg.de
Telefon: +49 40 428 131 551